Karl-Willi Severens

Ensemble

Die mittlerweile mit Abstand älteste Krähe (Jahrgang 1951 – die zweitälteste Krähe war sein Schüler) Karl Willi Severens – oder K.W., wie Ihn die anderen Krähen nennen – ist gleichzeitig auch der Dienstälteste. Zusammen mit Stefan Erlenwein stieß  er im Jahre 2000 zum Ensemble und hat in mittlerweile sieben Programmen die unterschiedlichsten Rollen gespielt. Opa, Wirt am Rähmchen, Willi Nottebohm, Frauen in allen Lebenslagen, jugendlicher Kellner – alle Rollen, die bei den Krähen zu spielen sind machen Karl Willi Spaß, und er ist jederzeit bereit seine gesanglichen Qualitäten zu verbessern.

Seit seiner Pensionierung (Anfang 2015) hat der ehemalige Lehrer (Gymnasium Horkesgath, Gymnasium am Stadtpark Uerdingen) mehr Zeit, sich um einige Dinge bei den Krähen zu kümmern und auch die Zahl der Texte, die er schreibt, hat sich erhöht.

Als waschechter St. Töniser, der seit mehr als 36 Jahren in Forstwald lebt (und dazu als einziger Ruheständler!!), hat er allerdings ab und zu einen schweren Stand beim Ensemble. Das hat sich mittlerweile geändert, da inzwischen drei weitere Leute im Herzen von Europa wohnen (um Missverständnissen vorzubeugen: damit ist nicht Hüls gemeint).

Karl Willi freut sich natürlich immer auf die Proben, die in einer locker flockigen Atmosphäre ablaufen (natürlich mit dem leckeren Rabenvater zu Beginn!). Für die Zukunft hofft und glaubt er, dass das Ensemble gutes Kabarett auf die Krefelder Bühnen bringen und weiterhin das Publikum unterhalten und begeistern wird.

Leave a Reply