Krähentour 2021

Liebe Freundinnen und Freunde der Krefelder Krähen,

am kommenden Wochenende treten wir endlich wieder auf die Bühne. So sehr wir uns auf diesen Moment freuen, so sehr nehmen wir auch Ihre Sorgen im Kontext der wiederholt dramatischeren Infektionslage ernst.

Daher möchten wir Sie über die geplanten Maßnahmen zum Infektionsschutz bei den Veranstaltungen vorab informieren, in der Hoffnung, dass dies mögliche Verunsicherungen schmälert:

– Zutritt erhalten ausschließlich Menschen mit einem Nachweis über einen noch gültigen Impf- oder Genesungsschutz (2G). Am Eingang erfolgt eine nachdrückliche Kontrolle. Daher bitte wir neben dem entsprechenden Zertifikat auch um das unaufgeforderte Vorzeigen eines Lichtbildausweises.

– Bei deutlichen Erkältungssymptomen muss der Zutritt leider untersagt werden.

– Die Zahl der verkauften Tickets wurde vorab auf knapp über die Hälfte des maximalen Fassungsvermögens limitiert. Zwischen den Reihen ist ein erweiterter Abstand im Vergleich zur Normalbestuhlung vorgesehen.

– Ferner bitten wir um Ihre am gleichen Tag erfolgte, jedoch freiwillige Testung auf Covid-19. Dies würde einen zusätzlichen Schutz bieten.

– Es gilt im ganzen Saal die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (medizinische oder FFP2-Maske), sofern man sich nicht am eigenen Platz befindet. Das Tragen dieses Schutzes auch am eigenen Platz erhöht natürlich die Sicherheit vor gegenseitiger Ansteckung.

Handdesinfektionsmittel wird am Eingang zur Verfügung gestellt.

– Getränke werden aus Hygienegründen nur in Flaschen und nicht in Gläsern angeboten.

Wir würden uns freuen, wenn wir Ihnen in der wenig entspannten Gesamtinfektionslage durch diese Informationen eine vergleichsweise entspannte Vorfreude auf unsere kommenden Auftritte bescheren.

 

Mit krähenden Grüßen,

Peter Gronsfeld

  1. Vorsitzender „Die Krähen“ Krefeld – gemeinnütziges Kabarett e.V.

Krähloaded – ein explosiver Neustart der Krähen auf Tour

Liebe Krähenfreundinnen und Krähenfreunde,

In diesem Jahr können die Krähen trotz coronabedingter Einschränkungen wieder losfliegen! Wir möchten euch zu unserem Neustart zu einer Tour mit exklusiver Unterstützung aus dem Blaulichtmilieu von Günter Nuth einladen! An den folgenden Terminen treten wir für den guten Zweck an der Montessori-Gesamtschule in Krefeld auf:

  • Freitag, 19.11.2021, 20 Uhr
  • Samstag, 20.11.2021, 20 Uhr 
  • Sonntag, 21.11.2021, 19 Uhr 

Karten für die Veranstaltung gibt es online über den Kartenshop der Krähen und im Sekretariat der Montessori-Gesamtschule!

Programmdauer insgesamt: ca. 2,5 h

!!Achtung!! Es gilt die 2G-Regel (geimpft/genesen). Nachweise müssen beim Einlass vorgezeigt werden. 

Liebe Krähen-Fans,

endlich ist es wieder soweit! Nach drei langen Jahren sehen wir nun endlich wieder Auftritten entgegen.

Manch einer erinnert sich vielleicht, dass wir eigentlich nur ein Jahr zur Neufindung nach dem Weggang der treu gedienten Krähen Laura Fiebig, Karl-Willi Severens und dem langjährigen Krähenchef Stefan Erlenwein pausieren wollten. Doch es kam anders. Eineinhalb Jahre sollten wir ohne Probenroutine bleiben – bis zum Sommer dieses Jahres. Gerade einmal vier Monate Probenzeit blieben uns also zur Vorbereitung der diesjährigen Novemberauftritte. Eigentlich viel zu wenig Zeit!

Und trotzdem – Wir treten auf!

Trotz widriger Umstände in verschiedensten Bereichen, angefangen bei der verglichen zu normalen Jahren sehr geringen Probenzeit, über das Neuzusammenwachsen des Ensembles, bis hin zu schwierig vorhersagbaren Hygieneauflagen und den damit einhergehenden Entscheidungen zu Ticketzahlen, Kostenkalkulationen und passenden Räumlichkeiten und… und… und…, …planen wir nun drei Auftritte.

Warum machen wir das? Warum tun wir uns diesen Stress an? Und warum warten wir nicht noch lieber bis zum nächsten Jahr, in dem alles leichter zu planen und vorzubereiten wäre?

Ganz einfach. Die Krähen existieren nur, wenn sie auftreten. Kein neues Ensemble kann sich finden, keine Helferschar kann zusammenwachsen und schlussendlich keine einzige, in der heutigen Zeit wichtiger denn je gewordene Spende unseres Vereins kann geleistet werden, wenn wir Krähen nicht auf die Bühne treten. Unsere DNA ist die Performance. Ohne diese Performance driftet auseinander, was eigentlich zusammengehört.

Darum treten wir auf und „krähloaden“  uns selbst. Freut euch also auf Auszüge aus dem gleichnamigen Programm „Krähloaded“!

Wie das Schicksal so fällt oder der Zufall vorgeschrieben hat – das entscheiden wir zu einem anderen Zeitpunkt – kreuzten sich unser Weg mit dem eines sehr talentierten und ebenfalls für den guten Zweck engagierten Solokünstlers: Günter Nuth kooperiert mit uns und spielt Auszüge aus seinem letzten Programm, damit ihr einen vollen Abend beste Unterhaltung genießen könnt.

Auch Günter Nuth wird sich dem guten Zweck der Krähen anschließen und auf eine Gage verzichten. Einen Teil des diesjährig erspielten Reinerlöses geht daher selbstredend an sein Engagement für die Retter in der Not aus Feuerwehr und Rettungsdiensten.

Lieber Günter, vielen Dank schon jetzt für deine tolle Unterstützung!

Und dann wären da noch einige Geschehnisse zu berichten, die sich in den letzten Monaten ereignet haben:

Bettina Deudon ist neben Bernhard Schauws nun das zweite Hülser Original im Ensemble und glänzt nicht nur durch ihr treffsicheres Spiel sondern auch durch ihre Singvogelstimme.

Christopher Neumann ist ein komödiantisches Hochtalent, was er bereits vor über 11 Jahren zusammen mit mir in der Kabarettgruppe „Lampenvierer“ zeigen konnte.

Natürlich ist hier auch die nicht mehr ganz neue Krähe Jaqueline Kraatz zu nennen, die nun endlich nach drei Jahren ihrer krähenden Feuertaufe entgegensieht.

Die goldene Krähenkehle Christa Teichmann pausiert derzeit und plant im kommenden Jahr ihr Comeback. Stephan Schwalbach hat das Ensemble leider wieder verlassen.

 

Nun lasst euch begeistern durch unser Spiel am 19., 20. und 21. November in unserem neuen Kurzprogramm „Krähloaded“, in dem wir Antworten auf die drängendsten Fragen des 21. Jahrhunderts geben:

– Wie startet man oder erfindet sich gar neu, ohne seinen Ursprung zu vergessen?

– Was passiert eigentlich mit Willi Notteboom, der ohne seinen langjährigen Schauspieler im Ensemble im ungewissen Äther der Bühnencharaktere schwebt?

– Und wie reagiert seine Gattin Gerda darauf?

– Was hat ein Campinggeschäft mit der ultimativen Modernisierung der katholischen Kirche zu tun?

Wir stellen nicht nur Fragen, wir geben auch die Antworten dazu! Also verpasst keine Antwort und schenkt uns die Ehre.

Für eure gute Unterhaltung.                    Für die Krähen.               Für den guten Zweck!

 

Fliegende Grüße und einen guten Start in die neue Freiheit,

wünschen euch eure Krähen

Das neue Ensemble freut sich auf euch!
oben: Peter Gronsfeld, Mick Schneiders, Jaqueline Kraatz
unten: Bernhard Schauws, Christopher Neumann, Bettina Deudon, Udo Paniczek

Termine & Karten

Unsere Programme:

1985 bis heute

1

1985: Sender Krähenfeld

Eine spritzige Persiflage auf die neu gegründete "Welle Niederrhein". Vom "spirituosen Wort" über Lokales aus Krefeld und vom Niederrhein. Die Geburtsstunde der Loriot'schen 2 Herren im Bad mit eigenen Folgesketchen wie auch eines Deutschen im Liegestuhl in Holland an der See.
2

1986: Krähenpick

Wenn Krähen als Hahn und Henne im Grosshüttenhof Mäuschen spielen, Opa Kleinverhotzer im Wartezimmer von Onkel Doktor bei den Illustrierten geparkt wird, da mixen Szenen einer Ehe das Programm auf und der Deutsche kämpft in Holland am Strand mit den Tücken des Liegestuhls und der holländischen Sprache.
3

1987: Krähengeschnäbel

Vom "Reden ist Schweigen" über den Tratsch im Stehcafé, die Kaffeemaschine und den Klatsch der Kassiererinnen an der Textilwarenhauskasse, bei der die Kunden nicht weiter stören bis zur Marktwirtschaft, schnäbeln sich die Krähen durch das pralle Leben.
4

1988: Krähenblick

Frau Mustermann persönlich entsteigt dem neuen Bundespersonalausweis, die zwei Herren Dr. Knödel und Meyer-Güldenscheidt treffen sich im Lift des Hotels und Familie Börtges mit Omma, Oppa und Dackel Waldi fahren nach Amalfi im Wohnmobil. Das Programm mit dem ersten "Running Gag": "Wenn ma bloß keine Stau kommt!" Ausschnitte daraus wurden im WDR-Fernsehen gesendet.
5

1989: Krähenbrut

Kommunales Zeitgeschehen, Erkenntnisse über verhaltensgestörte Fliegen, die Steuerprüfung der Finanzbeamten nach gründlicher Erkundung der heimischen Mülltonne und die Shopping-Tour des Ehepaar Börtges im Zugabteil nach Düsseldorf prägten das Programm Krähenbrut. Sportlich unterstützt durch einen Turnakrobaten und die Teilnahme des FC Bayer Uerdingen im Europapokal und seinem multilingualen Stadionsprecher.
6

1990: Krähenlese

Zum Fünfjährigen wurden die Highlights der letzten Programme zu einem Top-Programm verknüpft. Neu dazu als Höhepunkt ein Besuch zweier Hähne im Großhüttenhof, die dort auf ihre Hennen treffen.
7

1991: Krähensaat

Tierisch ging es zu: Rollmöpse berichten aus ihrem Leben, Herr und Hund begeben sich auf die Couch des Tierpsychaters und Bauarbeiter vergehen sich als Running Gag an ihrer Schöpp, während zwei Damen auf dem Friedhof ihre verstorbenen Männer noch schnell nass machen. Die Geburtsstunde des "Schnibbedibibbs", der klassische Zugabesong der Krähen.
8

1992: Krähenmix

Mit der Fahrprüfung für den Einkaufswagenführerschein Klasse 0 über eine Podiumsdiskussion zum Thema Faxomanie sowie ein musikalsiches Potpourri zum Thema "Einig Europa" trifft man sich beim Skat mit einem Engländer, dem dieses urdeutsche Kartenspiel erklärt wird.
9

1993: Krähation

Bremme Berta ergeht sich über die neuen Postgebühren, während Erbarmen Thomas ihre Moderationspartner in "Hallo Ü-Wagen" über den europäischen Krümmungsgrad der Banane zu Wort kommen lässt. Schließlich geht es um falsch verstandene Privilegien im Bus und die Frau, die nichts anzuziehen hat.
10

1994: Krähdenz

Billa Börtges ergeht sich über das Thema Marktwirtschaft und die vielen Nullen von all die "Milliarden! und die ganze Familie Börtges breitet ihr intimes Familienleben am Sonntag aus und die Tante ihre Probleme mit den Zähnen.
11

1995/96: Krähatif

Geteiltes Leid erfährt man von den drei Damen nach dem Verlust ihrer Ehemänner bei reichlich Sahnekuchen und Kräuterbitter, durch die Zähne zischelt der Patient seinem Zahnarzt sein Leid zu und im Frisiersalon treffen sich die Damen unter den Hauben.
12

1997/98: Krähatour

Famile Börtges begibt sich im Running Gag auf große Urlaubsreise nach Italien im Wohnmobil. Der gelbe Engel vom ADAC schult Billa zuvor, was bei eventuellen Pannen zu tun ist. Die Deutsche Post präsentiert als Krönung das Kundenerfolgsprogramm 2000, während Paul schonungslos "Die Waffen seiner Frau" offenlegt.
13

2000/01: Krähludium

Karikiert werden Situationskomik im steckengebliebenen Lift, bei der Gründungsveranstaltung des Vereins gegen die Vereinsmeierei, in dem Zusammentreffen von Himmel und Hölle kurz vor Weihnachten oder auch am Rähmchen einer Hausbrauerei.
14

2002/03: Krähdo

Ein Bekenntnis an den Niederrhein und seine Menschen beim Elternsprechtag, im Restaurant, am Arbeitsplatz, auf der Autobahn, aber auch im Beichtstuhl und im Konzertsaal, wo der Hustenexperte über das gekonnte Husten in den verschiedenen Konzertsälen aufklärt und auch der Jung van osere Jong zu Wort kommt.
15

2005-2007: Krähzy - der ultimative Alttraum

Erstmals bringen die Krähen zum 20-jährigen eine Opernpersiflage mit durchgängiger Handlung rund um das Lieblingsgetränk des Niederrheiners, das Alt, dessen Rezeptur Hans Alt mit ins Grab genommen hat. Den Brauspruch, ohne den das Alt nicht gelingt, hat er seiner heimlichen Geliebten Billa Börtges anvertraut, die ihn aber nicht mehr zusammenbringt. Heraus kam ein geschmacksverirrtes helles Bier, das fortan Kölsch genannt wird. Im Traum fällt Billa der Spruch wieder ein...
16

2009/10: Krähscendo

Im Running Gag bürsten die Krähen das legendäre Dinner for one von rückwärts gegen den Strich, um schließlich im Sandkasten zu enden, wo sich die Kinder kennengelernt haben. Wellnesswahn, Kochduelle und Mieterkämpfe enden schließlich im Wartezimmer einer Arztpraxis.
17

2011/12: Frisch krähiert

Die Krähen beleuchten den polyglotten Niederrheiner bei seinem speziellen Umgang mit anderen, ihm fremden Kulturen, sei es beim türkischen Markhändler auf dem Westwall oder beim Besuch in der Apotheke, wo sich ein ausländischer Mitbürger den Beipackzettel von der Putzfrau erklären lässt. Den roten Faden des Programms bildet wieder ein Running Gag: diesmal die Weltreise der niederrheinischen Familie Notteboom, die an verschiedensten Orten der Welt in skurille Situationen mit anderen Kulturen gerät.
18

2014: Krähere humanum est - Krähen ist menschlich

Die verschiedenen Facetten der menschlichen Bildung werden auf die Bühne gebracht. Zum Beispiel bei der Lehrerkonferenz, die sich über die schwindende Qualität des Schülermaterials echauffiert oder die Überschätzung der Fähigkeiten ihrer Zöglinge durch viele Eltern. Der Niederrheiner an sich zeigt sich lernresistent, da er ohnehin alles weiß und dies auch in allen Lebenslagen kundtut.
19

2015/16: Krähm Brüllée

Essen - kein zweiter Aspekt unseres Lebens schweißt so zusammen, scheidet jedoch auch die Geister so wie das, was wir täglich zu uns nehmen. Gleich ob gekocht, gegrillt, gedünstet, gepökelt, flambiert, karamellisiert oder einfach roh. Essen kann verbinden und gleichsam entzweien. "Krähm Brüllée" widmet sich folgerichtig den kulinarischen Gaumenfreuden am Niederrhein. Die Krähen begegnen Verfechtern moderner Essgewohnheiten und -philosophien wie Vegetarischem, Veganem oder gar Frutarischem ebenso wie denen, die sich mit Unverträglichkeiten und Intoleranzen gegenüber Essbarem herumschlagen müssen. Der Running Gag ist der Besuch verschiedener Charaktere an einem niederrheinischen "Altbier-Rähmchen".
20

2017/18: Zeit ist krählativ

„Zeit ist krählativ“ sensibilisiert für Zeit mit all ihren Facetten. Der Mensch, besonders am Niederrhein, wird in seinem Umgang mit der Zeit entlarvt. So treffen die Krähen auf Gestresste („Zeit ist Geld!“), auf Wiederholungstäter („Dat ham wir immer so jemacht!“), auf im Trott Gefangene („Näh, wie die Zeit vergeht!“) sowie auch auf ganz Entspannte („Kommt Zeit, kommt Rat!“). Alle befassen sich mehr oder weniger bewusst mit der Zeit, die sie (nicht) haben, die sie vermissen oder die ihnen noch bleibt. Ganz gleich ob die eigene Vergangenheit aufgearbeitet, der Jahrestrott von Feiertag zu Feiertag oder das eigene Ableben reflektiert und geplant werden. Jeder krächzt anders über den Lauf der Zeit – Zeit ist eben „krählativ“!